Analyzer

Analyzer

Der Analyzer kombiniert ein Schallpegelmessgerät mit einem Multibandfrequenzanalysator. Er ist ideal für das akustische Messen und die Analyse verschiedenster akustischer Umgebungen. Die innovative Benutzeroberfläche und ein Funktionsumfang, den selbst professionelle Akustikmessgeräte selten bieten, ermöglichen es jedem, ausgezeichnete Akustikmessungen durchzuführen.

Der Analyzer ist perfekt, um PA’s einzumessen, Lautsprecher und ihre Anordnung im Raum zu optimieren, Tonstudios einschätzen zu können, Musikinstrumente zu stimmen und zu analysieren… oder den Lärmpegel einer Party zu messen!

Seit Version 2.4 unterstützt der Analyzer Inter-App Audio, Audiobus 2.x (inklusive Audiobus state saving) und native 64 Bit Verarbeitung.  Version 2.5 bietet iOS 8 support.

Um die Messgenauigkeit zu verbessern arbeitet der Analyzer mit externen Mikrofonen wie dem MicW i436 zusammen und bietet Frequenzkorrekturen für einige dieser Mikrofone als In-App Einkäufe an. Aber auch in Verbindung mit externer USB Audio-Hardware wie dem RME Fireface UCX, Apogee’s OneDuet and Quartet, oder dem Alesis IO Dock ist der Analyzer ein mächtiges Werkzeug: durch Umschalten des Messbereichs von dB (SPL) auf dB (FS) wird aus der App ein hochwertiger Analyzer für professionelle Tonstudioanwendungen!

Funktionen des Analyzers:

  • Audiobus, Inter-App Audio and Airplay Unterstützung
  • Fadenkreuz mit Lupenfunktion in der Frequenzansicht
  • Umschaltung zwischen Balken- und Liniendarstellung
  • Zoomfunktionen wie in Karten-Apps in der Frequenzansicht
  • einstellbare Farben von Graphen und Workspaces
  • Speichern und Laden von Graphen und Workspaces in iCloud oder lokal
  • Exportieren in .csv oder .png Dateien und teilen via Mail, Dropbox u.v.m.
  • bis zu 14 Snapshots möglich (geräteabhängig)
  • Bandbreite individuell einstellbar (1 Oktave bis ca. 1/1200 Oktave je nach Gerät)
  • 6 verschiedene Fensterfunktionen
  • FFT Blockgröße einstellbar von 1024 bis 65536 Samples
  • integrierte Hilfe ohne Internetverbindung nutzbar
  • Signalgenerator: Sinus, weißes und rosa Rauschen
  • integrierte Frequenzgangkompensation für das eingebaute Mikrofon
  • umschaltbare Pegelskala: dB (SPL) und dB (FS) (nur bei USB oder Headset in)
  • umschaltbare Frequenzdarstellung: normiert oder absolut
  • Darstellung von Isophonen nach ISO 226:2003
  • Spitzenwerterkennung
  • integrierte manuelle und automatische Kalibrierung
  • Leq Messung
  • Schallpegelmessung mit 3 verschiedenen Zeitbewertungen (langsam, schnell, Impuls) und 4 verschiedenen Frequenzbewertungen (A, B, C, Z)
  • Als In-App Einkäufe erhältlich: Frequenzgangkompensationen für micW i436 (mit Einstellung für die individuelle Empfindlichkeit),i266, i456, i825, i855, iShotgun, Apple Earphones, Apple Earpods, Apple In-Ear Headphones, Microtech Gefell M372, Mic-W i436, Røde iXY, Røde smartLav, Tascam iM2, Tascam iM2X

 


Screenshot 2012.11.20 16.45.29

Screenshot 2012.11.20 16.49.59load data

56 Antwort auf Analyzer

  • Hermann Dargatz

    Antwort vom: 29/01/2013, 13:12

    Sieht phantastisch aus! Leider habe ich nur Android-Geräte (Sony, Samsung). Frage: Sollen die Apps irgendwann auch für Android angeboten werden?

    • dan

      Antwort vom: 30/01/2013, 22:52

      Hi Hermann,

      der Analyzer wird vorerst nicht auf Android Geräten laufen. Der wichtigste Grund ist, dass wir sehr aufwendige Messungen mit allen Geräten, auf denen der Analyzer läuft durchgeführt haben, um die Genauigkeit zu erreichen, die unserem Qualitätsanspruch entspricht. Das ist mit der Vielzahl verschiedener Android Geräte und Betriebssysteme einfach zur Zeit nicht möglich. Wir möchten für die Zukunft aber nicht ausschliessen, dass wir unsere App auf einige führende Android Geräte bringen – wer weiss… 🙂

      Daniel

  • Stefan Richter

    Antwort vom: 25/02/2013, 19:22

    Hi, das ist eine ganz tolle Software!!! Würde dies doch gerne zum Frequenzgang messen von meinen gebastelten Röhrenverstärkern und alten Lautsprechern benutzen. Was braucht man in Verbindung mit einem iPad 4 ? Welche Einstellungen wären zu dem Zweck am besten geeignet? Welches FFT-Fenster, weißes oder rosa Rauschen?
    Klar, brauche natürlich erst mal ein USB-Audio Interface….!
    Für Lautsprechertests müßte ich natürlich auch den Frequenzgang des verwendeten Verstärkers kalibrieren….! Die ganze Verkabelung würde dann über das Interface laufen, d.h. Rauschsignal am Ausgang vom Interface in den Verstärkereingang, dort vom Ausgang zurück in den Eingang vom Interface. Habe ich das so richtig verstanden?
    Hab mein iPad erst kurze Zeit, daher die dusseligen Fragen. Früher gab es noch das Camera Connection Kit für die Vorgänger-Geräte. Jetzt ist diese neue Schnittstelle dran. Wird hier das Interface angeschlossen?
    Danke für jegliche Tipps.
    Freundliche Grüße, Stefan

    • dan

      Antwort vom: 26/02/2013, 13:22

      Hi Stefan,

      das i436 wird einfach auf den headset input gesteckt, dann schaltet das iOS Betriebssystem automatisch auf headset input/output um.
      Für akustische Messungen würde ich rosa Rauschen nehmen. Analyzer in den Einstellungen auf “Bandfilter Modus: Summe” umstellen – dann ergibt ein rosa Rauschen eine horizontale Linie. Bei elektrischen Messungen ist u. U. weisses Rauschen erwünscht. Wird mit weissem Rauschen gemessen, ist es geschickt, den Bandfilter Modus auf “Mittelwert” zu stellen, dann ergibt weisses Rauschen eine horizontale Linie in der Frequenzdarstellung.

      Für den neuen Lightning Anschluss gibt es Adapter auf USB (siehe hier: http://store.apple.com/de/browse/home/shop_ipad/ipad_accessories/cables_docks#m.ipadCompatibility=ipad4gen)
      Wichtig: Die externe USB Hardware muss “class compliant” sein, sonst läuft sie nicht mit dem iPad. Also auf die Spezifikationen achten….

      Viel Spass!

      🙂

  • Stefan Richter

    Antwort vom: 26/02/2013, 16:17

    Hi Dan, vielen Dank für die schnelle Antwort. Beim iPad4 ist in der Beschreibung jedoch nur von einer Kopfhörerbuchse die Rede, oder habe ich da was übersehen? Zum Thema “Headset” finde ich nur einen Hinweis auf Bluetooth-fähige Headsets. Da bin ich echt irritiert….! Viele Grüße,
    Stefan

  • Oliver Becker

    Antwort vom: 11/11/2013, 17:04

    Hallo,
    mit 14,99€ ist die App nun ja nicht mehr das billigste vom billigen. Wird es in naher Zukunft für ein paar Euro eine Lite Version geben?

    Mit freundlichen Grüßen
    Oliver Becker

    • dan

      Antwort vom: 15/11/2013, 10:06

      Hallo Oliver,
      wir haben bereits eine “Lite” Version: die kostenlose App dB Volume. Wir planen keine weitere Lite Version. Unser Preis wurde mit Augenmass kalkuliert und wir sind der Meinung er ist dem Leistungsumfang der App durchaus angemessen.

      Beste Grüße

      Daniel

  • glockenbacher

    Antwort vom: 17/01/2014, 20:07

    Hallo,
    wenn ich das richtig sehe gibt es keine Möglichkeit Nachhallmessungen (RT-30 oder RT-60) durchzuführen, was ich für eine weitergehende Analyse eines Hörraums sehr wichtig halte (idealerweise ein Nachhallzeit über der Frequenz aufgetragenes Diagramm). Im HiFish gab es z.B. eine einfache Lösung für ein paar ausgewählte Frequenzen, wenn ich mich recht erinnere. Habt Ihr da etwas in Planung?
    Danke für die Rückmeldung,
    der glockenbacher

    • dan

      Antwort vom: 09/04/2014, 10:29

      Hallo,

      wir denken da immer mal wieder drüber nach, haben bis jetzt aber noch nix in der Richtung gemacht… Aber vielleicht werden wir ja jetzt nochmal drüber nachdenken!

      DAniel

      • Hagen

        Antwort vom: 19/02/2015, 19:38

        Hallo,

        Ich möchte auch noch einmal bekraftigen, dass ich eine Nachhallmessung eine wichtige und lohnenswerte Erweiterung der App fände. Gerne auch als In-App-Kauf.
        Und idealerweise sollte sie genauso aussehen, wie bei Audionets Carma. 😉

        • dan

          Antwort vom: 02/03/2015, 12:55

          Wir sind da grad am Planen… mal sehn, wann das so weit ist… 🙂

  • Frank

    Antwort vom: 15/03/2014, 20:57

    Hallo,der Analyzer sieht sehr vielversprechend aus.Audiobus Unterstützung ist schon fein aber plant Ihr zufällig auch Inter App Audio noch zu integrieren?Es wäre fantastisch den Analyzer innerhalb von Cubasis oder Auria als Plugin nutzen zu können!MfG,Frank

    • dan

      Antwort vom: 09/04/2014, 10:23

      Hallo Frank,

      wir denken drüber nach. Vermutlich werden wir das tun, ich weiss aber noch nicht, wann das kommt.

      DAniel

  • Mattlin

    Antwort vom: 13/07/2014, 16:41

    Hallo,
    würde gerne mit dem ipone4S oder ipad mini eine Schallpegelmessung vornehmen für einen längeren Zeitraum (24 Std. oder auch 1 Woche). Ist das mit Ihrer Software möglich und wenn ja welche?
    Mit herzlichem Gruß,
    Guido Mattlin

    • dan

      Antwort vom: 15/08/2014, 14:57

      Der Analyzer kann eine solche Messung zur Zeit nicht durchführen.

  • Andreas

    Antwort vom: 02/08/2014, 23:00

    Ist es auch möglich eine Impulsmessung (ich weiß nicht ob der Name stimmt) mit dem Analyzer zu machen bei den man Verpolungen von einzelnen Lautsprechern erkennen kann? Ich kenne das von anderen Programmen. Man schickt ein Signal auf jeden Lautsprecher einzeln und schaut sich auf der Zeitachse den 1. Ausschlag an, geht dieser nach oben ist alles richtig.

    • dan

      Antwort vom: 15/08/2014, 14:56

      Hallo,

      der Analyzer kann das leider nicht.

      Daniel

  • robert

    Antwort vom: 23/08/2014, 15:04

    hallo. ich habe seit kurzem keinen Pegelausschlag mehr auf dem analizer. ich hab das routing überprüft und auch resetet. trotzdem nichts. kann mir einer helfen? ich nutze die app beruflich und bin sehr zufrieden. liebe grüsse Robert

    • dan

      Antwort vom: 23/08/2014, 22:12

      Hi,

      bitte versuche mal, alle Apps, die was mit Audio zu tun haben zu beenden und dann den Analyzer neu zu starten.

      Daniel

  • robert

    Antwort vom: 04/09/2014, 13:49

    hallo! habe ich soeben gemacht. trotzdem nix.

    liebe grüsse

  • Jan

    Antwort vom: 19/09/2014, 19:40

    Hallo ihr, ich finde diese App echt gut und arbeite gern damit.
    Ich hätte eine Frage, welches lineare Messmikrofon empfehlt ihr für das IPad?
    Danke schon mal für eine Antwort.

    • dan

      Antwort vom: 22/09/2014, 23:26

      Mein Favorit ist das M372 von Microtech. Das i436 von MicW ist aber auch fein…

      DAniel

  • Florian

    Antwort vom: 22/09/2014, 16:17

    Hallo,

    ich habe mir nun diese App gekauft, bis dahin glaub ich die teuerste, auf den ersten Blick ganz gut. Ich hoffe es lohnt sich aber dafür müsstet Ihr mir bitte noch helfen.
    Ich habe ein Iphone 5s und ein Ipad 4.

    ist die APP für die Mikrofone schon ausreichend Kalibriert?
    Oder muss ich noch was einstellen?

    Ist das Mikro des Iphone 5s überhaupt gut geeignet?
    Wo sind die vorteile der Externen Mikrofone?
    Und welches ist für welche Anwendung das wird mir noch nicht ganz klar.

    Ich messe damit im Auto und Zuhause.
    Das 436 welches von euch empfohlen wird hat ja zwischen 10und20khz laut dem Diagramm einen Peak. wird das in der Messung mit berücksichtigt?

    In der Anleitung ist eine gelbe Sollkurve ab Seite 8 abgebildet, wie bekomme ich diese Angezeigt.

    Viele Fragen, ich hoffe auf viele Antworten, Dankeschön!

    Ich kommentiere das hier mal auch, da ich denke dass ich das gerade falsch gemacht hab;)

    • dan

      Antwort vom: 22/09/2014, 23:26

      Hi,

      der Analyzer ist vorkalibriert auf die internen Mikrofone und zwar ziemlich genau. Die Frequenzgangkompensation für die eingebauten Mics sind im Preis enthalten und können unter Frequenzgang angewählt werden. Das 5S hat ein gutes Mic mit einem zeimlich linearen Frequenzgang. Die Vorteile der externen Mikrofone: wenns ein Messmikrofon wie das M372 von Gefell oder das i436 von Mic-W ist, dann kann man deutlich genauer messen als mit dem eingebauten Mikro.
      Wenn die Frequenzgangkompensation als In App Purchase erworben und eingestellt wird, wird derFrequenzgang des Mikros linearisiert für optimale Frequenzmessungen. Die Sollkurven findet man hier: http://dspmobile.de/wp-content/uploads/Analyzer-defaults.zip Einfach auspacken und via itunes oder dirket auf dem iPhone im Analyzer öffnen.

      Daniel

  • Jan

    Antwort vom: 04/10/2014, 14:09

    Hallo ihr,
    in der Appbeschreibung steht ich könnte die App über ein Interface (RME Fireface UCX ) nutzen, heißt das ich schließe mein Ipad (Ipad Air) und das Interface an einen PC ( Windows 7 ) und diese kommunizieren über die USB Schnittstellen?
    Bzw. das Ipad nutzt über die verbindung die IO’s des Interfaces ?

    • dan

      Antwort vom: 04/10/2014, 22:39

      Nein. Das bedeutet, dass man jede USB Hardware, die den sogenannten “class compliant” Modus beherrscht, als Audiohardware mit dem iPad betreiben kann. Man schliesst sie über USB / Lightning an das iPad an und hat dann die Ein- und Ausgänge der Audiohardware als IO des iPad.

  • Björn

    Antwort vom: 17/10/2014, 06:01

    Super Tool!!
    Ich kann zwar nicht beurteilen wie genau die Frequenzmessungen sind aber das Tool hat es mir ermöglicht einen Defekt an einer Frequenzweiche meiner Lautsprecher zu entdecken und zu beseitigen.

    • dan

      Antwort vom: 21/10/2014, 00:37

      Das freut uns! Die Messungen sind so genau wie das mit der FFT möglich ist:je mehr FFT Punkte angewählt werden (Analyzer Einstellungen – block size), um so genauer ist die Auflösung im Frequenzbereich – und da dann das Messintervall länger ist um so “unschärfer” im Zeitbereich. Hohe Frequenzauflösung = langes Zeitfenster; kurzes Zeitfenster = geringere Frequenzauflösung

  • Alex

    Antwort vom: 21/10/2014, 00:21

    Hallo,
    das ist genau die App die ich suche.
    Bitte, wie genau heisst diese App?
    Kann sie mit dem iPas im App-Store nicht finden.
    Hoffe ihr könnt mir helfen!

  • Alex

    Antwort vom: 21/10/2014, 00:52

    So nach langer suche endlich gefunden.
    Nun meine Frage, kann ich mit der App auch Frequenzgänge eines Verstärkers messen? Und wenn ja, wer weiss bitte wie ?

    • dan

      Antwort vom: 21/10/2014, 11:16

      ein einfacher Weg:
      – weisses Rauschen auf den Eingang des Verstärkers geben.
      – Den Analyzer auf Bandfilter Mode: Mittelwert stellen.
      – Den Ausgang des Verstärkers mit dem Eingang des Analyzers verbinden (z.B. über den Headset input oder ein Audiointerface)
      – Leq drücken und solange messen, bis der Frequenzgang keine Schwankungen mehr hat.
      – Diese Kurve speichern – das ist der Frequenzgang Deines Verstärkers!

  • Alex

    Antwort vom: 21/10/2014, 11:35

    Hallo Dan,
    ich danke dir herzlichst für diese perfekte Anleitung!

  • Udo Gössele

    Antwort vom: 28/10/2014, 11:09

    Guten Tag

    Wie kann ich die Anzeige der Frequenz auf der X-Achse verändern, so dass ich genau ablesen kann, welche Frequenz ich am EQ absenken muss. (PA einrauschen) Vielen Dank für Ihre Antwort

    • dan

      Antwort vom: 28/10/2014, 12:04

      Ganz einfach: mit 2-Finger Zoom reinzoomen! Man kann mit “touch and hold” auch noch ein Fadenkreuz mit Lupe aktivieren, um einzelne Punkte zu bestimmen – da werden dann auch die Messwerte genau angezeigt.

  • Jan

    Antwort vom: 31/10/2014, 23:18

    Hallo,

    Ich zerbreche mir seit Tagen den Kopf, wie die Messungen ihre Referenz erhalten.

    Beispiel eine einkanalige Spektrummessung. Möchte nun kein externes Interface nutzen, sondern einfach z.B. Das Gefell Mic mittels Spliss (4 polige Miniklinke -> 2 x miniklinken Buchse. Somit steht ein Input und ein Output zur Verfügung) an IPhone/IPad anschließen, frage ich mich, wie ich die Referenz in den Analyzer bekomme.
    Pink Noise aus dem Analyzer (mit Spliss), kein Problem.
    Mic Signal rein, kein Problem
    Referenz rein?

    Gruß Jan

    • dan

      Antwort vom: 05/11/2014, 17:47

      Horizontale Linie (entspricht weissem Rauschen bei Bandfiltermodus Mittelwert bzw. Rosa Rauschen bei Bandfiltermodus Summe) und mit 3dB / Oktave abfallende Linie sind hier verfügbar. Andere Referenzen können zur Zeit nicht importiert werden. Wir arbeiten aber gerade daran, andere Referenzen zur Verfügung zu stellen – welche sind von Interesse?

  • Fin

    Antwort vom: 04/11/2014, 23:02

    Hallo,
    Hab mir grad den Analyser auf mein IPhone 5s geladen. Ich kann die App starten alles Mögliche einstellen aber es wird weder mit dem internen Mic noch mit dem i436 was angezeigt. Was mache ich falsch?

    • dan

      Antwort vom: 04/11/2014, 23:05

      Hi Fin,

      hat der Analyzer Zugriff auf das Mikrofon (Einstellungen -> Analyzer -> Mikrofon)? Welches iOS benutzt Du?

  • carsten

    Antwort vom: 05/11/2014, 12:10

    Hallo,
    Vielen Dank erstmal für eine wirklich nützliche App!
    Meine Frage gilt der Impulsschallmessung.
    Welches Zeitintervall wird hier zur Messung (auf einem iphone5s) benutzt?

    Gruß,
    c

    • dan

      Antwort vom: 05/11/2014, 20:58

      auf allen Geräten:
      Impuls: 35 ms
      Fast: 125 ms
      Slow: 1000 ms

  • Fin

    Antwort vom: 05/11/2014, 12:40

    Hallo,
    Die App hatte keinen Zugriff auf das Mikro.
    Danke für den Tip.

  • Peter J. Waldis

    Antwort vom: 12/11/2014, 11:01

    Grüezi

    Habe soeben den Analyzer 2.5 bei iTunes gekauft und leider erst beim installieren bemerkt, dass er auf meine iPHONE 4G mit iOS 7 nicht läuft. Gibt es eine Möglichkeit, eine ältere Version zu erhalten, welche auf meinem iPHONE funktionniert? Besten Dank.

    • dan

      Antwort vom: 13/11/2014, 20:44

      Hm, eigentlich sollte iTunes automatisch sagen, dass es eine kompatible frühere Version gibt – die aktuelle Version kann eigentlich nicht auf iOS 7 installiert werden… Und die kompatible Version (2.4.1) sollte funktionieren. Was genau geht denn nicht?

  • Michelle C

    Antwort vom: 13/11/2014, 18:08

    Hallo, Analyzer auf dem iPhone 4S war toll. Aber nun habe ich ein iPhone 6 mit iOS 8.1 und es kommt kein Signal mehr rein, obwohl ich den Zugriff aufs Mikrofon erlaubt habe. Ich bitte um Hilfe!

    • dan

      Antwort vom: 13/11/2014, 20:35

      Hallo Michelle,

      was zeigt der Analyzer im Menü unter audio input & output als Eingang an?

      Manchmal hilft auch das hier: – schliesse den Analyzer und alle anderen Audio Apps mit double click auf den home button und nach oben wischen. Schalte die Erlaubnis das Mikro zu benutzen (Datenschutz) aus. Starte den Analyzer und schliesse ihn wieder. Schalte jetzt die Erlaubnis das Mikro zu benutzen wieder an und starte den Analyzer erneut.

  • Alex

    Antwort vom: 13/11/2014, 19:55

    Rauschen kommt nur ganz leise über den eingebauten Lautsprecher muss aber mit dem Ohr schon ganz ran gehen um es überhaupt zu hören. Und die Anzeige zeigt keine Frequenz. Was tun?

    • dan

      Antwort vom: 13/11/2014, 20:36

      Eventuell hat sich die Kalibrierung verstellt. Kalibrierung zurücksetzen im Menü -> Kalibrierung, vielleicht wars das…

  • Alex

    Antwort vom: 13/11/2014, 20:10

    Hallo leute weiss nicht was verstellt war, musste die app löschen und neu laden. Jetzt gehts wieder. Danke

    • dan

      Antwort vom: 13/11/2014, 20:37

      Ah super!

  • miroslav kubala

    Antwort vom: 13/01/2015, 13:40

    hallo., ist es nicht möglich Frequenzen bis 20 000 hz zu messen ? nur bis 16 000 hz ?

    danke

    • dan

      Antwort vom: 02/03/2015, 13:04

      Wenn Du aufzoomst, kannst Du bis 20kHz sehen – da ist nur meistens nix mehr. da die meisten Audioquellen da schon zu sind…

  • Matthias Fuchs

    Antwort vom: 02/03/2015, 08:33

    Hi.

    Ich habe diese Software noch nicht, würde aber gerne so etwas verwenden, um eine kleine PA und mein Gitarrenequipment zu analysieren. Ich habe ein paar Fragen:

    Wird irgendwann das Soni Port VX von Line6 unterstützt. Hier gibt es ja die Stereo und Mono Mics kombiniert mit einem Audiointerface. Ich weiß nicht, ob die Mics geeignet sind, fände das aber ganz interessant.

    Kennt ihr ein Tool mit Rauschgenerator, was geringe Anforderungen an ein iOS Device hat? Man muss ja, wenn man beispielsweise mit dem w436 rumlatscht das Rauschen irgendwo erzeugen.

    Vielen Dank erst mal!

    • dan

      Antwort vom: 02/03/2015, 12:54

      Hallo,
      wir haben es noch nicht getestet, aber der Analyzer sollte auch damit funktionieren. Und der Analyzer hat einen eingebauten Rauschgenerator…

      • Matthias Fuchs

        Antwort vom: 02/03/2015, 16:53

        Ach so, ich habe mich etwas unklar ausgedrückt. Ich meinte natürlich, ob es in absehbarer Zeit ein eingemessenes Profil für das Sonic VX gibt.

        Mit dem Racuhschgenerator meinte ich, ob es sowas auch für iPad 1 und 2 Solo gibt oder ob ihr einen WAV Datei habt.

        Mein iPad air wollte ich für den Analyzer nutzen und das Rauschen mit einem alten iPad erzeugen oder eben von einem Notebook abspielen.

        Das müsste ja sicher irgendwie gehen oder?

        • dan

          Antwort vom: 02/03/2015, 22:30

          Für eine Frequenzgang Korrektur brauchen wir immer die Daten der Hersteller… Wenn die da sind, können wir das auch anbieten. Und Du kannst den Analyzer auch auf dem iPad 1 installieren (dann in Version 1.4??), da ist auch schon ein Generator bei.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *